Im Tierheim einen Hund finden

Wer überlegt, sich einen Hund anzuschaffen, sollte sich auch einmal in den Tierheimen umschauen. Denn dort gibt es viele Hunde, die ein neues Zuhause suchen.
Zunächst sollte man sich schon im Voraus darüber im Klaren sein, welche Hunderasse man bevorzugt und welchen Charakter der Hund haben soll, etwa ein Familienhund.
Anschließend kann dann die Suche nach dem passenden Vierbeiner beginnen.
Hat man in einem Tierheim den richtigen Hund gefunden, sollte man diesen auf keinen Fall gleich mit nach Hause nehmen, denn für den Hund gibt es nichts Schlimmeres, als wenn er nach ein paar Tagen wieder zurück ins Tierheim muss, nachdem der Besitzer festgestellt hat, dass dieser Hund nicht der Richtige ist.
Zunächst sollte der Hund also erst einmal noch ein paar tage im Tierheim bleiben, man kann aber mit ihm spazieren gehen und spielen, so dass man das Wesen und Verhalten des Tieres kennen lernen kann. Die Mitarbeiter des Tierheims sollten einen darüber informieren, welche Vorlieben der Hund hat, welche Gewohnheiten oder ob er schon einen Namen hat. Wichtig ist auch zu wissen, ob er sich etwa mit anderen Tieren oder Kindern gut verträgt.
Besitzt der Hund keinen Impfpass oder kein Gesundheitszeugnis empfiehlt es sich, erst einmal zum Tierarzt zu gehen, um den Hund gegen Flöhe oder Würmer impfen zu lassen.
Im neuen Zuhause angekommen, braucht der Hund erst einmal Zeit, sich an alles in Ruhe zu gewöhnen. Während dieser Eingewöhnungsphase sollte der Hund nicht alleine gelassen werden, man sollte mit ihm reden, ihn streicheln. Er muss in Ruhe die neue Umgebung erkunden können.
Gerade bei einem Hund aus dem Tierheim kann es sein, dass sich der Hund erst einmal an die Freiheit gewöhnen muss.
Dabei sollte man den Hund aber nicht zu irgendetwas drängen, sondern warten, bis dieser selbst kommt. Entscheidend sind geduld und Einfühlungsvermögen.
Wichtig ist auch, den Hund an einen regelmäßigen Tagesablauf zu gewöhnen, d.h. Gassi gehen und Füttern immer zu den selben Uhrzeiten. Dadurch gewinnt der Hund Vertrauen.
Nach einer Weile hat sich der Hund aus dem Tierheim an sein neues Zuhause gewöhnt und ist zu einem zuverlässigen Kameraden geworden.

 

 

12 Antworten auf Im Tierheim einen Hund finden

  • Ingo sagt:

    Habe im Tierheim einen tollen HUnde gefunden, aber leide rkein Platz in der Wohnung. Das zereisst mir das Herz.

  • Tobias Gräfen sagt:

    Das mit dem tierheim ist aber nicht gut, weil die schon überfüllt sind

  • Pingback: Familienhunde – Die richtige Hunderasse

  • Anke sagt:

    Wer auch immer mit dem Gedanke spielt sich einen Hund anzuschaffen sollte sich erstmal richtig informieren. Was das auch für eine Verantwortung ist. Sich im Vorfeld schon ein Bild machen. Gerade Tierheimhunde können ja auch recht schwierig sein, wobei man in einem guten Tierheim ja auch auf die Macken und Vorlieben hingewiesen wird. Gute Lektüren helfen auch bei der Entscheidung.

  • Kitty sagt:

    weiß jemand wo man ein zwergpinscher kriegt

  • Kitty sagt:

    ich hab mich in büchern und iom internet informiert

  • Kitty sagt:

    ich hab mich entschieden ich will ein zergpinscher

  • Jens sagt:

    Wir wollten auch mal einen Hund aus dem Tierheim holen, leider waren, so leid es mir tut nur Staffs, Pits u.ä.
    Nicht dass ich was gegen diese Hunde habe, aber ich hätte schon etwas Bedenken, da ich schon 2 Hunde hatte, ihn oder sie im Notfall nicht mehr unter Kontrolle zu bekommen.
    Jetzt kam einer aus einer Tötungsstation und er ist ein total lieber und dankbarer Kerl.

    Lg Jens

  • Carmen sagt:

    Wir haben 3 hunde Bella (haben wir fom nachber) Jacky(ist uns gelaufen zugelaufen) & und Nero(aus dem Tierheim) nero ist ein Dobermann Rottweiler mischling als meine Tante ihr Baby bekommen hat nahm ich den kleinen Kerl mit wenn ich mit Nero spatzieren ging …. der nero war sooo friedlich doch wenn jemand mal in den Kinderwagen geschaut hat oder sogar hinein gegriffen hatte begann er zu bellen um das baby zu beschützen
    nero ist der bravste und ich liebe ihn ich kann euch nur empfelen einen Hund aus dem tierheim zu holen den sie sind echt die besten und sie wollen alle nur in guten händen sein ausserdem zaubern sie die auch in schlechter laune ein lächeln ins gesicht

    Lg Carmen (17)

  • Pingback: Das Tierheim als Alternative während des Urlaubs - Hundeblog

  • Pingback: Was tun, wenn der Hund entlaufen ist? - Hundeblog

  • ellen sagt:

    Für mich kommt nur ein Hund aus dem Tierheim in Frage. Etwa 10% unserer Hunde leben im Tierheim – ich finde das unvorstellbar viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *